Das inmu sorgt für Wohlbefinden, erleichtert die tägliche Pflege, verringert Unruhe und bietet Menschen mit Demenz mehr Selbstbestimmung in ihrem Alltag. Das ist der Abschluss einer neuen Studie.

“Das inmu bietet Sicherheit, belebt und mindert Müdigkeit während des Essens, fördert Ruhe und Frieden, verhindert Stress bei Toilettenpausen, Körperpflege, An- und Ausziehen, erleichtert den Transfer mit dem Lift, minimiert nächtliche Notrufe, verbessert den Schlaf und kann langfristig den Einsatz von Schlaf- und Beruhigungsmitteln minimieren. “

Das ist das Fazit der neu veröffentlichten Studie ‚Musikalische Sinnesreize für Menschen mit Demenz‘. Die Studie wurde von Samskabelse in Kooperation mit inmutouch Aps* durchgeführt.

Die Studie basiert auf Erkenntnissen von 50 Menschen mit Demenz, die in elf Pflegeeinrichtungen in zehn Gemeinden Dänemarks leben. Damit gehört sie zu den umfassendsten Studien im Zusammenhang zwischen Musik und Demenz.

Die Sozialunternehmerin Marianne Saxtoft, die auch Inhaberin von Samskabelse ist, beschreibt den beabsichtigten Zweck der Studie: “Es geht darum, Therapie-Werkzeuge und Methoden aufzudecken, die leicht in das tägliche Pflege- und Sozialleben von Menschen mit Demenz zu integrieren sind. Hilfsmittel, die auch von Demenzkranken, ihren Angehörigen und ihren Betreuern genutzt werden können. “

In zwei von drei Fällen zeigte die Studie positive Ergebnisse bei der Anwendung von inmu bei der täglichen Betreuung von Menschen mit Demenz. Dieser Effekt zeigte sich bei den teilnehmenden Pflegezentren und den dort erhobenen Daten. (Bei Fortsetzung der Studie länger als vier Wochen).

Die Studie ist eine Fortsetzung der Forschung, die in dänischen und internationalen Studien über die positive Beziehung zwischen Musik und Demenz gesammelt wurde.

Als Resultat der Studie wird empfohlen, dass für die beste Umsetzung das inmu über einen längeren Zeitraum verwendet werden sollte, in dem die Betreuer in den Pflegeeinrichtungen persönlich involviert sind und darin geschult werden, wie sie das inmu am besten in täglichen Routinen der Person mit Demenz einbauen.